Home
Arboretum
Entstehung
Geografische Gliederung
Pflanzenverzeichnis
Lage
Info-Flyer
Presse
Videos
Impressum
Datenschutzerklärung
Andere Ziele am Itterberg:
Aussichtspunkt Bauried
Höchster Baum
Felsennest
Fritz-Heuss-Ruhe
Felsenquelle
Kaiser-Wilhelms-Linde
Waldquelle
Schutzhütte Hiobskehre
Göler-Hütte

Heimat: Osten USABereich: Osten USA

Castanea dentata

Amerikanische Kastanie

(Fagaceae)
11 Exemplare, gepflanzt 1994


Wuchs:
Bis 30m hoher Baum.

Laub:
Grob gesägte, länglich-lanzettliche Blätter, 12-24cm lang.

Frucht:
Die Früchte sind bis 6 cm breit, jeweils 2-3 wohlschmeckende Nüsse in einer Hülle.

Heimat:
Nordamerika.

Diese Baumart bietet ein Beispiel für den Versuch, in Arboreten eine vom Aussterben bedrohte Art zu erhalten.
In ihrer Heimat Nordamerika wird diese Kastanienart regelmäßig von einer Pilzinfektion, der so genannten "Kastanienwelke" befallen und zum Absterben gebracht. Es gibt dort kaum Bestände, die älter als 40 Jahre sind. In Europa ist diese Kastanienwelke noch nicht aufgetreten.
In einem großen Arboretum im belgischen Tervuren bei Brüssel stehen einige alte, gesunde Bäume dieser Art. Von dort wurden im Jahr 1989 einige Samen mitgebracht und im Garten des Staatlichen Forstamts Eberbach ausgesät. Dort wuchsen sie bis zu ihrer Verpflanzung ins Arboretum im Jahr 1994 heran.
Den ursprünglich gepflanzten 17 Exemplaren wurde es etwas zu eng, weshalb der kleine Bestand im Jahr 2017 durchforstet wurde. 11 Bäume sind noch übrig. Sie fruktifizieren regelmäßig. Dadurch hat das Eberbacher Arboretum einen Beitrag zum Erhalt dieser Baumart geleistet.


zurück  Druckansicht
(c) 2004-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen, Hubert Richter, Eberbach